CLUB-JAHR 2000/01

 

Präsident: Georg Netzhammer 
Sekretär: Armin Laubender 

 


„Freundschaft vertiefen - nur ein lebendiger starker Club kann auch etwas nach aussen bewegen - we serve“ stellte der Präsident in den Mittelpunkt seines Clubjahres. Diesem gerecht zu werden bot sich Gelegenheit bei folgenden Anlässen: 


Vorträge und Einladungen 

  • Dr. J. Trumm, A. Ludwig Universität Freiburg: Die römerzeitliche Besiedlung am östlichen Hochrhein
  • Bernhard Hertrich, Singen: Steuerreformpläne der neuen Bundesregierung
  • Hans Peter Repnik, Parl. Geschäftsführer der CDU Bundestagsfraktion: Die neue Rot/Grüne Politik der Mitte
  • Dr. Reinhard Valenta, Kultrureferent Stadt Wehr: Die Industriealisierung des Hochrheins am Beispiel der Brennet
  • Apotheker Dr. Sauerbier: Alpenpflanzen - Endemiten zwischen Wien und Nizza
  • Ladies Night: Erstmalig Einstimmung durch eine meditative Besinnung in der evang. Kirche. In den Hubertusstuben umrahmte uns musikalisch Opernsänger Werner Gröschel mit Klavierbegleitung durch Christian Seidel
  • LF D. Schmidt: Abenteuer Australien
  • I-Frau Hildegard Augustinski, Verein Halbwertzeit e. V.: Kind sein in Tschernobyl
  • Veronika Netzhammer, MdL: Ohne Mittelstand ist kein Staat zu machen
  • LF Dr. M. Berger: Testamentsgestaltungen und Schenkungen unter steuerlichen Gesichtspunkten

Sowie zwei Abende "ohne Programm" zum freien Gedankenaustausch der Freunde. 


Treffen mit befreundeten Clubs 


Im März erfolgte ein Partnerschaftstreffen der Freunde aus Blois. Ein „stressfreier“ Schwarzwaldausflug mit Hans Thoma- und Resenhofbesuch und eine ruhige dem freundschaftlichen Gedankenaustausch gewidmete Abendgala in den Hubertusstuben war im Sinne aller Teilnehmer. 

Besichtigungen und Kurzreisen

 
Ausfahrt zum internationalen Kunstprojekt „Hier da und dort. Kunst in Singen“. Trotz einer äusserst fundierten Museums- und Stadtführung durch Hegau Museumsdirektor Dr. Bauer fand nicht jeder Zugang zu den teils gewagten Objekten im „freien Raum“.
Für einige eine Entdeckung: Theaterbesuch bei Jon Laxdals Kellertheater in Kaiserstuhl Aargau.
Besuch in Baden: Betriebsbesichtigung der ABB Turbo Systems, welche trotz „Binnenlage“ Weltmarktführung in ihrem Segment der Turbolader für die Schifffahrt sich erarbeiteten. 
Eine „kleine“ Clubreise stand an und führte uns für drei Tage nach Wien. Höhepunkte für viele Freunde war sicherlich der Opernabend (Hofmanns Erzählungen), der Wachaubesuch bei Regen, die Gasometer, beim Heurigen, Speisen im "Sacher". 

Activities 


Am meisten Engagement wurde von einigen Freunden mit der Vorbereitung und Durchführung des KIROLI Frühlingsballes abverlangt. Von der Gestaltung der Einladung (Ballnacht) bis zum gastronomischen Konzept wollte man neue Wege gehen. Die Begeisterung der Gäste am 5.Mai sprach für sich und vor allem auch das finanzielle Ergebniss war unübertroffen. Im Vorfeld des Balles wurde ein Wettbewerb bei Jugendgruppen und Einrichtungen des Landkreises ausgeschrieben und letztendlich der Erlös an die sechs besten Einsender für deren Ideen vergeben.
Adventsverkauf Kaiserstrasse zugunsten des Vereins Halbwertzeit „Kinder von Tschernobyl“. Dank gutem Wetter und Ausweitung des Angebotes ausserordentlicher Erlös.
Weiterführung des Projektes Klasse 2000 in Waldshut. 
Ein Seitelbrechmessgerät, gestiftet von LF Klaus Steinbock anlässlich seines runden Geburtstages, konnte an „sight first“ weitergeleitet werden. 
Activities bei Abenden unter Freunden und Einladung des Präsidenten wurden sozialen Zwecken zugeführt.
Der letzte Abend des Clubjahres, eine seperate Überraschungseinladung mit Damen in die Hubertusstube mit der Acapella „Die Dramatischen Vier“, zeigte das Bild eines lebendigen aktiven Clubs, der gerade durch seine Heterogenität der Generationen und Persönlichkeiten um so reicher geworden ist. 


CLUB-JAHR 2001/02

 

Präsident: Jürgen Kühne 
Sekretär: Armin Laubender 


„Gemeinsam sind wir stark“ 

 

 


Vorträge und Einladungen 

  • Clubübernahme (06. Juli 2001): von Pastpräsident Georg Netzhammer
  • Dr. Christian Ruch, Historiker, Zürich (17. Juli 2001): Fiat Lux – die Geschichte einer Sekte
  • LF Frank Porten (21. August 2001): Ein Abend unter Freunden – Einladung zum Grillabend von LF Frank Porten
  • LF Michael Duffner (07. September 2001): Was ist gute Architektur oder wie ich meine Arbeit als Architekt verstehe
  • (19. September 2001): Mitgliederversammlung
  • LF Dietmar Wieland (16. Oktober 2001): Quo vadis gesetzliche Krankenversicherung
  • LF Klaus Eckert (02. November 2001): Lichtbildvortrag: Von Bagdad nach Babylon – eine Reise durch 5.000 Jahre Menschheitsgeschichte
  • (20. November 2001): Kaminabend
  • LF Urs W. Nedbal (07. Dezember 2001): Antrittsbesuch des District Goveners SW 111
  • (15. Dezember 2001): Ladies Night
  • Prof. Dr. Herbert Tröndle, Waldshut (15. Januar 2002): Präimplantations – Diagnostik
  • Werner Sparlinek, Waldshut (01. Februar 2002): Adamas – der Unbezwingbare. Fast alles über Diamanten
  • Günther Wagner, Hohentengen a.H. (01. März 2002): Gute Gespräche mit und um Single Malt Whisky – Separates Damenprogramm: Kochkurs: Gesunde Ernährung
  • (19. März 2002): Mitgliederversammlung
  • Werner Schwarzwälder, Südkurier Konstanz (16. April 2002): Bilaterale Verträge EU - Schweiz
  • Werner Hoffmann, JVA Waldshut (21. Mai 2002): Strafvollzug heute
  • Clubübergabe (18. Juni 2002): an Präsident Dr. Martin Wessler


Treffen mit befreundeten Clubs 

Einladung der Rotary Freunde ( 31. Juli 2001), Sparkasse Hochrhein Waldshut. 
Vortrag Dompräbendar Monsignore Dr. Georg Gänswein zum Thema „ Der Vatikan und die Glaubenskongregation“. 

Besichtigungen und Kurzreisen 

  • Betriebsbesichtigung der Fa. Gutex Faserplattenwerk, Gurtweil (09. Oktober 2001)
  • Betriebsbesichtigung der Brauerei Waldhaus, Weilheim (19. Februar 2002)
  • Besichtigung des Hofgutes und Gestütes Albführen, Albführen (05. April 2002)
  • Große Lions Reise nach Neapel (09. bis 12. Mai 2002)
  • Wandern mit Lionsfreunden – gemeinsame Wanderung im Naturpark Südschwarzwald (08. Juni 2002)

Activities 

  • Weihnachtsverkauf in der Waldshuter Kaiserstrasse (08. Dezember 2001)
  • Benefizkonzert, Katholische Stadtpfarrkirche Liebfrauen Waldshut – Gxangverein Extrem Fin (16. Juni 2002)

Feierliche Aufnahme von: 

  • Wieland, Dietmar (05. April 2002)
  • Straub, Christian (05. April 2002)
  • Dr. Dr. Thomas, Ulrich (05. April 2002)

CLUB-JAHR 2002/03

 

Präsident: Dr. Martin Wessler 
Sekretär: Jürgen Wagner 

Die Idee, gemeinsam anderen Menschen zu helfen, hat uns in unserem Lionsclub zusammengeführt. 
„Gemeinsam Helfen“ ist auch das Motto für dieses Clubjahr. 

Vorträge und Einladungen 

  • P.Naumann, Designer, München: Industriedesign: Produkte bekommen ein neues Gesicht
  • Dr.H.Eden, IHK Konstanz: China erobert die Weltmärkte
  • Kurhaus Porten: Ein Abend unter Freunden
  • Msgr.Dr.D. Gänswein: Die Glaubenskongregation / Einladung unserer Rotary-Freunde
  • R.Hoferer, Landratsamt WT: Soziale Not im Landkreis: Wege zur Problemlösung
  • Schloss Bonndorf: Kunst im Schloss
  • Dr.S. Schmitgen: Top-Management-Beratung: Blick hinter die Kulissen
  • Bei Freunden: Kaminabend
  • Ladies night: Zur Unterhaltung eine mittelalterliche Aufführung des Dr.Faust nach dem Tübinger Reim Faust des Johannes Feinaug aus dem Jahr 1588 durch Prof.Ellwanger, Freiburg.
  • LF K.Eckert: Mit dem Rucksack durch Tibet zum Himalaya
  • Paul Scherer Institut,CH-Villigen: Besichtigung
  • Dr. J. Hesselbarth, Daimler: Mehr Sicherheit im KFZ durch Elektronik

Treffen mit befreundeten Clubs 

  • Im Juni besuchten wir für ein Wochenende unsere französischen Freunde in Blois zu ihrem 50-jährigen Clubjubiläum. Es war ein gelungenes Fest mit einem fröhlichen Rahmenprogramm und einer beeindruckenden Abendgala.
  • Im September feierten wir mit unseren Freunden aus Blois ein fröhliches Wiedersehen auf „halber Strecke“ in Beaune.

Besichtigungen und Veranstaltungen 

  • Im Februar besichtigten wir das Paul-Scherer-Institut im schweizerischen Villigen.
  • In der Narrenhochburg Laufenburg im Februar (2.Faisse) Besichtigung des Narronen-Museums „Maria Grün“ mit Nachtessen im Rest. Rebstock und Unterhaltung durch die (ohrenbetäubende) Tschättermusik.
  • „Kunst im Schloss“ genossen wir in Bonndorf: Vortrag und Führung fanden ein interessiertes Publikum.

Activities 

  • Adventsverkauf in der Kaiserstrasse. Nicht nur das Ergebnis war beeindruckend; es war eine Freude, zu erleben, wie harmonisch so ein arbeitsreicher Tag ablaufen kann.
  • Benefizkonzert mit den „Pepperhause Stompers“ in der Stadtscheuer Waldshut. Unsere Jazz-Matinee war wieder ein voller Erfolg für unseren Club: Viel gutgelauntes Publikum, das sowohl die Musik als auch unser Essen genoss.
  • Der KiRoLi-Frühlingsball erforderte viel Engagement und intensive Zusammenarbeit der Clubs. Umso erfreulicher das gute Gelingen und die heitere Stimmung an diesem Abend. Der Erlös floss in verschiedene Projekte der Jugendarbeit.

 

CLUB-JAHR 2003/04

 

Präsident: Jürgen Wagner 

Sekretär: Albrecht Lienemann


Motto: Das Clubjahr des Präsidenten stand im Zeichen des gemeinschaftlichen Erlebens und Helfens. Neben lokaler und regionaler Hilfe im humanitären und kulturellen Bereich setzte der Präsident einen internationalen Schwerpunkt im Land Peru. Dort ist er mit seiner Frau seit Jahren auch mit anderen Organisationen in zahlreichen Hilfsprojekten zur Selbsthilfe engagiert. 

Vorträge (mit Damen) 

 

  • Pater Andreas Thorwarth: Peru heute (Comboni Missionare)
  • LF Albrecht Lienemann: PISA- Studie
  • LF Dr. Erich Zimmermann: Tierzucht im Wandel der Zeit (Schwäb.Gmünd)
  • Dr. Gerald Weber: Die Automobilindustrie,Flucht in die Globalisierung?
  • LF Klaus Eckert: Mexiko gestern und heute
  • Sieglinde Pausewang: Aktuelles aus Arequipa, Peru

Weitere Veranstaltungen 

  • Exkursion nach Rheinfelden mit Vorstellung des Projekts „Neubau Wasserkraftwerk Rheinfelden“ und Besichtigung des Hydro-/ Solar- Kraftwerks Wyhlen.
  • Der Präsident lädt zum „weiß-blauen Abend“ ins schweizerischen Laufenburg mit original Alphornbläsern und bayerischer Küche.
  • Kleine Reise in die Landeshauptstadt Stuttgart mit Besuch des Landtags und Empfang durch Landtagspräsident Herrn Peter Straub. Besuch im Haus der Geschichte, Stadtbesichtigung und Überraschungsessen bei Promikoch Vincent Klink in der Wielandshöhe.
  • Theaterbesuch in Basel „La Traviata“ mit Begrüßung durch Intendant LF Michael Schindhelm und Blick hinter die Kulissen.
  • Besichtigung der Papierfabrik Albbruck.
  • Ladies Night im Landgasthof „Rössle“, Tiefenhäusern mit südamerikanischem Musik- Quartett „Quincano“ aus Freiburg.
  • Mit Satiren, Glossen und Musik ins Neue Jahr mit Manfred Markus Jung und Nachwuchssolisten im „Zum Hirschen“ in Dogern.
  • Einladung der Sparkasse Hochrhein mit Rotary Club Waldshut- Säckingen.
  • Mit dem Nachtwächter durch Bad Säckingen mit Freunden des LC Bülach und Frick aus der Schweiz.
  • Kaminabend unter Freunden im Landgasthof „Rössle“, Tiefenhäusern.
  • Benefizkonzert mit den Jugendmusikschulen Bad Säckingen und Südschwarzwald, Waldshut im Kursaal Bad Säckingen.
  • Exkursion zum Tunnelbau Uetliberg mit LF Dr. Thomas Eppler.
  • Familienwanderung um die Burg Wieladingen.
  • 4-tägige Reise nach Budapest.
  • Mitgliederversammlungen mit Neuaufnahmen von Dr. Axel Frank und Dr. Thomas Eppler.

Jumelage 

Unser Partnerclub LC Blois Doyen feierte sein 50- jähriges Bestehen. Dank der Organisation unseres Jumelage- Beauftragten Frank Döbele besuchte eine Delegation unseres Clubs vom 10.10. – 12.10.2003 die französischen Freunde zu ihrer Jubiläumsfeier. Der Präsident überbrachte unter Anwesenheit weiterer Clubs und des Pastpräsidenten Jean Pierre Pailler, des Präsidenten Bernard de Saint Leger und des Gouverneurs Serge Grilhaut des Fontaines in Form einer Grußrede in französischer Sprache unsere Glückwünsche und überreichte eine Spende von 1.000 € für gute Zwecke. 

Activities 

Mit 9.300 € konnten in der Hochrhein- Region die beiden Jugendmusikschulen Bad Säckingen und Südschwarzwald, Waldshut, die Lebenshilfe Hochrhein e.V., Tiengen, das Frauenhaus Waldshut, die Behindertenschule in Emmendingen, die Tschernobyl- Kinderinitiative von Frau Augustinski und der Christian- Heinrich-Zeller Schulkindergarten für geistig und körperbehinderte Kinder, Bad Säckingen unterstützt werden. 7.500 € kamen peruanischen Waisenkinder- und Behindertenheimen sowie Armenküchen und Armenschulen in Arequipa, Huanuco sowie einem Ambulatorium in Lima zu Gute. 

Feierliche Aufnahme von: 

  • Dr. Frank, Axel
  • Dr. Eppler, Thomas; übernommen vom LC Hofgeismar (2000)

 


CLUB-JAHR 2004/05

 

Präsident: Dr. Rolf Winterhalter 
Sekretär: Dr. Dr. Ulrich Thomas  

 

Mit großer Freude empfand ich die mir selbst gestellten Aufgaben in mein Präsidentenjahr und konnte getreu meinem gestellten Motto „Hilfe für die Jugend“ Projekte und Vorhaben erfolgreich unterstützen. Dank der großartigen Unterstützung unserer Mitglieder sowohl durch Präsenz bei den internen Veranstaltungen als auch durch tatkräftige Hilfe bei öffentlichen Veranstaltungen gelang es uns rd. 25.000 € für Hilfszwecke zu aktivieren. Die Straßenjugend in Brasilien (Off Roads Kids) als auch Schüler im Kosovo (Jesuiteninternat) und Jugendorchester (Kiroliball) und eine Vielzahl von gezielten Einzelprojekten konnten wir somit begleiten. 

Der weitere Ausbau persönlicher Freundschaften sowohl zu Mitgliedern als zu benachbarten Clubs gab uns auch eine weitere Stärke in der Clubarbeit, dank derer für die Zukunft und die dann folgenden Arbeiten gute Grundsteine gelegt werden konnten. Auch dafür möchte ich mich unserem Lionsclub und insbesondere meinen Mitgliedern von Herzen danken. 

Das Clubprogramm reichte gezielt von lokalen bis zu überregionalen aktuellen Zeitgeschehnissen. Auch sollte das "Erleben" des gemeinschaftlichen Clubgedanken und auch das Kennenlernen von weitergehendem Gedankengut Berücksichtigung finden. Aus diesen Überlegungen heraus wurde folgendes Programm umgesetzt. 

Vorträge und Einladungen 

  • 02.07.04 interne Diskussion von Amtsträgern Referate: „Clubleben“ wie sind die Vorstellungen des Präsidenten.
  • 06.08.04 Gemeinsamer Grillabend Hubertusstuben: Freies Thema an jedem Tisch ...und es wurde viel gelacht!
  • 27.08.04 Ausflug zu IWC Schaffhausen: Einblick in eine Erfolgsgeschichte mit Hig Tech, begleitet von der Produktionsleitung und Veteranen des Uhrenbaues mit anschließendem Abendessen in der Spagettifactory Schaffhausen. Mit dem Zug erreichten wir hier unser Ziel.
  • 10-12.09.04 Treffen mit Partnerclub Blois: Gemeinsamer Weinverkauf, Modeschau, Schifffahrt auf dem Rhein und gemeinsame Abende. Drei Tage voller Aufgaben und viele neue Erfahrungen.
  • 21.09.04 Mitgliederversammlung: Div. Punkte
  • 08.10.04 Kaminabend der Herren: Freundschaftspflege mit sehr interessanten Gesprächen. Hier konnte ich als Präsident meine erste Zwischenbilanz erfahren; diese bestärkte mich weiter so zu agieren.
  • 17.10.04 Benefizkonzert Klavier Jara Behts: Off Roads Kids mit Klavierkonzert in Waldshut. Sehr erfolgreiche Abendveranstaltung mit Klaviersolostücken.
  • 12.11.04 Smokerabend: Besichtigung bei Villiger und anschließender „Verkostung“ in Brauerei Walter mit Abendessen und Vortrag von Herrn Villiger
  • 23.11.04 Vortrag von Skyguide (Geschäftsleitung): Unfall am Bodensee und deren Folgen und die Aufgabenstellung der Luftraumüberwachung. Nicht öffentliche Einblicke in das Geschäft der Raumüberwachung wurden uns gewährt, dabei der Fluglärm auch thematisiert wurde.
  • 4.12.04 Weihnachtsverkauf in der Kaiserstraße in Waldshut: Ganztägiger Verkauf von selbst gebackenen Weihnachtsbrötchen, gespendeten Büchern, Glühwein, Getränken u.a. Die Mithilfe vieler Freunde war der Schlüssel zum Erfolg von über 3.000 €.
  • 18.12.04 Ladiesnight: Unsere Damen waren unsere Gäste in den Hubertusstuben, begleitet vom Jugendweltmeister aus Polen (Bratsche und zwei mal Geige).
  • 14.01.05 Klaus Eckert: Vietnam, wie es noch keiner aus dem Club gesehen hat.
  • 25.01.05 W. Stein und Jürgen Paul, Kripo WT: Wie weit geht bereits die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Schweiz. Ein Abend mit vielen Überraschungen über deren Arbeit für uns Mitglieder.
  • 04.02.05 Einladung und Besichtigung von Sedus Dogern: Firmenbesichtigung in Waldshut und Dogern, geführt von Bernhard Kallup mit anschließender Einladung in der Oase von Sedus. Organisation des hervorragenden Essens und Umsetzung durch und mit Margret Kallup.
  • 15.02.05 China Geschäft in der Praxis: WP Dr. Alois Winterhalter und Arnold. Erfahrungen aus der Praxis.
  • 04.03.05 Die Bundeswehr in Afghanistan: OL Polanz zeichnete eindrücklich die unsichere Lage und die Wichtigkeit des Einsatzes der Bundeswehr am Hindukusch auf.
  • 15.03.05 Mitgliederversammlung: Wahlen und div. Themen
  • 08.04.05 Aufbau Jesuiteninternat im Kosovo: Pater Happel sj zeigte den Aufbau und den dafür nötigen Einsatz eines Jesuiteninternates in einem Kreisen und Kriegsgebiet sehr eindrücklich auf.
  • 23.04.05 Kiroliball: Ball der 3 Clubs in der Stadthalle in Waldshut. Unter Leitung von Michael Duffner konnten hervorragende Vorbereitungen getroffen und durchgeführt werden, danach der Erfolg des Abends gesichert war.
  • 10.05.05 Credit Suisse: Steuern und aktuelle wirtschaftliche Entwicklung.
  • 27.05.05 Backen mit dem Holzbackofen: Nachmittags Backen der Lions- und Landfrauen mit abendlicher Verkostung aller Mitglieder im Rössle Tiefenhäusern. Einladung durch Präsident und Frank Porten.
  • 04.05.05 Tagesausflug mit der Dampflok: Als Präsident habe ich alle Mitglieder mit Begleitung als Dank für die hervorragende Zusammenarbeit im Clubjahr zu einer Dampflokausfahrt eingeladen. Die Verkostung nachmittags, die Besichtigung der Mühle und das Abendessen waren mein Geschenk für den Club als Dank für ein sehr schönes Präsidentenjahr.
  • 21.06.05 Clubübergabe: Unter dem Motto: Der König ist tot, lang lebe der König durfte ich die Staffel an meinen Lionsfreund Michael Duffner weitergeben.

Feierliche Aufnahme von: 

  • Dr. Scheerer, Hans-Peter übernommen vom LC Biedenkopf (1971)

Übergabe LF Dr. Dr. Ulrich Thomas an Lions Club Basel. 

 


CLUB-JAHR 2005/06

 

Präsident: Michael Duffner 
Sekretär: Christian Straub 

 

 

 

Aus der Antrittsrede: 
„In unserer hektischen und schnelllebigen Zeit, die geprägt ist von Ignoranz und Intoleranz tut es gut, Mitglied in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter zu sein. Es tut gut, Freunde zu haben. Gemeinsam haben wir viel erlebt und bewirkt, wir haben Dinge getan, die wir als einzelner Bürger nicht unbedingt tun würden oder könnten. Eine Grundvoraussetzung für das Dienen ist Freundschaft. Freundschaft bedeutet für mich aber auch, ehrlich miteinander umzugehen, sich höflich die Meinung sagen zu können. Dies offen zu tun und nicht hinten herum das zu sagen, was geradeheraus angebracht gewesen wäre. In diesem Sinne wünsche ich mir, dass Sie mich durch mein Präsidentenjahr hindurch begleiten, dass Sie mir freundschaftliche Kritiker und Fürsprecher sein mögen“. (anwesend war der Governor Manfred Spira) 

 

Vorträge und Einladungen 

 

  • Bernhard Götz, Notar: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • Dr. Axel Frank, Leitender Notarzt Spital WT: Notfallmedizin
  • Peter Straub, Landtagspräsident: Europa
  • Prof. Arno Lederer, Architekt, Stuttgart: „Braucht man Architekten?“
  • Dr. Wolfgang Brüstle, Geologe: Erdbeben
  • Dr. Jürgen Glocker, Kulturreferent Landkreis WT: Liest bei der Ladies-Night aus seinem Buch „Carlo“
  • Ulrich Hagen, Freimaurer, Schopfheim: Freimaurer informieren
  • Dr. Sven v. Ungern-Sternberg, Regierungspräsident: A 98
  • LF Klaus Eckert: Niger: Auf den Spuren der Salzkarawanen durch die Sahara
  • LF Dr. Thomas Eppler: Gotthard-Basistunnel
  • Dr. Ulrike Jehle-Schulte Strathaus, Basel: Architekturmuseum-Museumsarchitektur
  • LF Dr. Dr. Ulrich Thomas, Basel: Lasertechnik
  • Dr. Ulrich Tillessen, Waldshut: Benken, nüchtern betrachtet

Mehrmalige Treffen mit den Freunden der Zone, an der Spitze Zonen-Chairman Peter Völker. 

Treffen mit befreundeten Clubs 

  • Besuch der Lions-Freunde in unserer Partnerstadt Blois im September 2005 mit Besichtigung der Konturei von Arville (Templerorden) sowie der Stadt Vendome, einem festlichen Abend mit Musik im Weingut von LF Girault sowie einem köstlichen Abschiedsessen in der Orangerie des Schlosses von Blois
  • Festlicher Abend mit den Freunden von Kiwanis und Rotary in der Sparkasse Hochrhein im Oktober 2005 mit einem Vortrag der Mountain-Bike-Weltmeisterin Sabine Spitz mit anschließender gemeinsamer Activity

Besichtigungen und Kurzreisen 

  • Skulpturenweg-Wanderung Hohentengen-Kaiserstuhl mit Künstler Josef Briechle im Juli 2005 mit anschliessender Weinprobe im Weingut Engelhof
  • Besichtigung des Kultur- und Kongresszentrum Luzern des französischen Architekten Jean Nouvel mit anschliessendem Abendessen und einem Konzert des Cleveland Orchestra im August 2005
  • Ein Abend unter Freunden am Kaminfeuer in der Kirner-Hütte Höchenschwand im Dezember 2005
  • Wanderung mit den Freunden von Rotary im Naturschutzgebiet Kirschspielwald im Mai 2006 mit anschliessendem gemeinsamen Abendessen
  • Große Lions-Reise nach Barcelona im Juni 2006 mit Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten (Avenida Diagonal, Passeig de Grácia, Quadrat d´Or, El Temple Expiatori de la Sagrada Família, Casa Milà, Casa Batlló, Berg Montjuic, Pavelló Mies van der Rohe, Torre Agbar, Benediktinerkloster Montserrat, Museu d´Historia de la Ciutat, Park Güell)

Activities 

  • Activity zu Gunsten einer Neuauflage der Broschüre über den Skulpturenweg Hohentengen-Kaiserstuhl
  • Adventsverkauf in der Kaiserstrasse zum ersten Mal in größerem Umfang mit Grillwürstchen, selbstgebackenen Waffeln und selbstgefertigten Holzsternen zu Gunsten der Lions-Hornhautbank in Freiburg und zur Unterstützung hilfsbedürftiger Familien über die Pfarrgemeinde Waldshut
  • Beteiligung an einem Schöpfbrunnen-Projekt in Agadez (Niger) über LF Klaus Eckert
  • Einladung von Kindern aus Förderschulen zu einem Zirkusbesuch im Zirkus Probst in Tiengen
  • „Pfoten weg“ ein Puppenspiel der Konstanzer Puppenbühne – Unterstützung der Polizei-Kampagne gegen sexuellen Missbrauch von Kindern zusammen mit Rotary und Kiwanis
  • Förderung begabter Jungmusiker (Fahnenstiel und Polyak) im Landkreis WT
  • „Dächer für Pakistan“ – Finanzierung von Notunterkünften nach einem schweren Erdbeben (weltweite Lions-Activity)
  • Förderung Auslandsaufenthalte zweier Jugendlicher aus dem Landkreis (ökumänischer Shalomdienst in Nordirland und FJS in Peru)

 

 

 

 

 


CLUB-JAHR 2006/07

 

Präsident: Dietmar Wieland 
Sekretär: Christian Straub 

 

 

 

Aus der Antrittsrede: 
„Mitglied der Lions-Gemeinschaft zu sein, erlegt jedem von uns Verantwortung auf. Dessen ist sich jeder von uns bewusst und dazu muss ein jeder seinen Teil beitragen. Es ist mir daher eine ganz besondere Ehre, die Leitung unseres Clubs für die kommenden zwölf Monate zu übernehmen. Gerne und mit Freuden übernehme ich dieses Amt und bin stolz, Mitglied dieser Gemeinschaft zu sein. Vor allem jedoch: Ich bin mir der Aufgaben und Pflichten bewusst, die es in sich birgt. Diesen Aufgaben und Pflichten gerecht zu werden, sie zu erfüllen und dieses Amt angemessen im Sinne des lionistischen Grundgedankens und im Sinne des Clubs auszufüllen, das ist mein Ziel für den vor uns liegenden Turnus. Ich verstehe dies in erster Linie als einen Dienst an dieser Gemeinschaft. 

Mein Präsidentenjahr würde ich gerne unter das Motto „Die Welt in der wir leben“ stellen, denn die Welt in der wir leben ist unserer Verantwortung unterstellt und letztlich haben wir sie nur von unseren Kindern geborgt. In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn wir mit unseren Aktivities den Menschen, vor allem aber den Kindern und Hilfebedürftigen in dieser Welt, in der wir leben, ein klein wenig helfen könnten. Zu dieser Welt, das möchte ich ausdrücklich betonen, gehört natürlich auch, mit Blick auf unsere Positionierung vielleicht sogar primär, der Landkreis Waldshut, denn auch hier gibt es Vieles, wo wir Gutes tun können.“
 

 

Vorträge, Diskussionen, Besichtigungen 

  • Dr. Rolf Hoberg, Vorsitzender des Vorstandes der AOK Baden-Württemberg: Aktuelle Gesundheitspolitik
  • Diskussionsabend Lions intern: „Wo der Schuh drückt“
  • Dr. med. Alexander Theiss, Lauchringen: Herzinfarkt
  • Thomas Dörflinger, MdB: Das Kolpingwerk Deutschland – ein Sozialverband gestaltet Zukunft
  • Kurt Grieshaber, Präsident der IHK Hochrhein-Bodensee: Wirtschaftsregion Hochrhein – Das letzte „Zipfele“ oder Power-Region 2015
  • Pater Dr. Dr. Hermann-Josef Zoche: Kunstgeschichte vor Ort
  • LF Dr. med. Beate Roesen, LC Weil a. R.: Sight First II
  • Dr. med. Johannes Springer, Waldshut-Tiengen: Männergesundheit
  • Hartmut Arzner, geschäftsführender Gesellschafter der HAGO, Küssaberg: Zukunftsstandort Deutschland am Beispiel HAGO
  • LF Klaus Eckert: Die Mongolei – Steppe, Nomaden, Tempel
  • Tobias Amann, Geschäftsführer, Weilheim: Europaweiter Holzbau
  • Pater Mauritus: Besichtigung des Klosters Beuron mit Bibliothek
  • Dr. Dr. h. c. Günter Nufer, Bad Säckingen: Golfwelt Hochrhein, Bad Säckingen
  • LF Michael Duffner und Uwe Lorenz, Geschäftsführer Spital Waldshut: Vorstellung Spital Waldshut

Mehrmalige Treffen mit den Freunden der Zone, an der Spitze Zonen-Chairman Peter Völker.

 

Kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen 

  • Gourmetabend der Lionsköche, Sparkasse Hochrhein, Waldshut-Tiengen
  • Empfang und Besuch der Lions-Freunde aus unserer Partnerstadt Blois im September 2006. Abendessen in den Gastfamilien, Besuch und historische Stadtführung in Konstanz, kleine Weindegustation im Weingut Engelhof, Hohentengen, festlicher Abend im Restaurant Krone, Waldshut und Brunch im Landgasthof Rössle, Tienfenhäusern
  • Abend unter Freunden in der Edelobstbrennerei „Zum hohen Brand“, WT-Breitenfeld
  • Ladies-Night mit musikalischer Umrahmung und Begleitung von Adelheid Kumle (Lieder von Georg Kreisler)und Christian Seidel (Klavier)
  • Abendessen im E-Center, Waldshut-Tiengen mit Präsentation
  • Uraufführung des musikalischen Schauspiels „Marie Curie“ im Ali-Theater, Waldshut-Tiengen
  • Charity-Night der Service-Clubs Kiwanis, Lions und Rotary in der Stadthalle Waldshut
  • Gründungsfeier des Lions-Clubs Bad Säckingen

Activities 

  • Adventsverkauf in der Kaiserstrasse mit Bücherverkauf, Glühwein, Suppe, Grillwürsten, Waffeln und selbstgefertigten Holzsternen zu Gunsten der Lions-Aktion Sight First II – „Lichtblicke für Blinde“
  • Activity zu Gunsten der Aktion von Pater Walter Happel – Hilfe für die Kinder im Kosovo
  • Activity zu Gunsten des Vereins „Freunde der Benediktiner-Erzabtei St. Martin zu Beuron“
  • Activity zu Gunsten der Lions-Hornhautbank in Freiburg
  • Finanzielle Unterstützung der Amsel-Kontaktgruppe Waldshut
  • Charity-Night der Service-Clubs Kiwanis, Lions und Rotary für geistig, körperlich behinderte und entwicklungsverzögerte Kinder zu Gunsten der Carl-Heinrich-Rösch-Schule, Waldshut-Tiengen und zu Gunsten des Schulkindergartens der Lebenshilfe 
    Hochrhein e. V.

Feierliche Aufnahme von: 

  • Schleith, Claus

Verstorben 

  • Dr. Sure, Ernst
  • Dr. Frank, Wolfgang 

CLUB-JAHR 2007/08

 

Präsident: Dr. Gerhard Deppisch 
Sekretär: Christian Straub

 

 

 

 

 

 

 

 

„gemeinsam helfen“ war unser Motto für das Club-Jahr und wir konnten unseren Leitsatz großartig umsetzten. Wir mussten hautnah miterleben wie das Schicksal privates Glück und familiäre Geborgenheit zerstören können, wie flüchtig materieller Wohlstand und scheinbare wirtschaftliche Sicherheit sind und wie schnell Existenz bedrohende Notlagen auftreten können. Dieses Bewusstsein hat Verstand und Sinne geschärft und fast alle haben sich in einer bisher kaum gekannten Art großzügig gezeigt und von ganzem Herzen bereitwillig geholfen; für Menschen in Not und Verzweiflung, für gefährdete Kinder im Landkreis, für Alte und Kranke im Süden von Afrika, für Fortbildung von Lehrern und Krankenschwestern in nah und fern. Wir können stolz sein auf die Bereitschaft füreinander und für andere einzutreten. 

Stolz und dankbar sind wir auch auf unsere Damen für ihre tatkräftige Unterstützung und liebende Geduld. Deshalb zum Schmunzeln und Nachdenken eine kleine Geschichte - während der Ladies Night vorgetragen -, eine philosophische Betrachtung von Plato, dem großen griechischen Denker und Philosophen.
Der Mensch war ursprünglich ein walzenförmiges Wesen, Mann und Frau zugleich, ein Geschöpf mit vier Armen und vier Beinen, sehr stark, ja so stark, dass es nach den Sternen griff und die Götter versuchte. Da beschloss Zeus zur Strafe die Menschen durchzuschneiden, so wie man Birnen zum Einmachen zerteilt. Da nun das ursprüngliche Wesen entzwei geschnitten war, erzählt Plato weiter, ging jede Hälfte sehnsüchtig nach der anderen auf Suche. Sie umschlangen sich im Verlangen wieder zusammen zu wachsen. Seither ist die Liebe zueinander Menschen eingepflanzt. So ist jeder von uns das Bruchstück eines Menschen. Ewig sucht er sein Gegenstück.
Soweit Plato in seinem berühmten Gastmahl. Sollen wir Zeus nun ewig gram sein? Nein ! Denn bei Licht besehen erwies sich der Göttervater als fair. Vielleicht weil er auch ein Mann ist hat er die Frauen mit soviel Tugenden, Reizen, Witz, Charme und Schönheit ausgestattet, dass für uns Männer das Paradies keineswegs für immer verloren ist. Frauen sind Geschöpfe, die mit einem Blick das Leben verzaubern können, die aus einem Halben ein Ganzes und aus einem Unvollendeten ein Vollendetes machen können. Wir sind bereit für diesen Zustand auf manches zu verzichten.
Liebe Lionsfreunde, dies nehmen wir gerne in Kauf, denn wir wissen, dass unsere Frauen aus einem provisorischen Paradies dieses herrliche menschliche Leben machen können.
Dafür ein herzliches „Danke schön“ an unsere Damen. 

 

Vorträge 

  • R. Hoferer Dezernent: Der Landkreis in seiner sozialpol. Verantwortung
  • Prof. Stückmann: Muvonde in Zimbabwe
  • Frau A.Anderegg: Körper- und Kleidersprache
  • LF Dr. St. Weyhenmeyer: Magen und Darm, Vorsorgeuntersuchung
  • LF D. Stoltenberg: Personalmanagement
  • LF Dr. Axel Frank: Narkose heute
  • LF Georg Netzhammer: Weindegustation
  • LF Dr. Martin Wessler: Lions, we surf
  • LF Klaus Eckert: Indien
  • LF Manfred Bartelmess: Logistik und Verkehr

Kunst und Kultur 

  • Seebühne Bregenz: Tosca
  • Dom St. Blasien: Requiem / Kloster in Flammen

Gesellige und festliche Anlässe 

  • Im August 2007: Picknick im Grünen Sommerfest im Garten des Präsidenten
  • Im Oktober 2007: Gourmetabend der Lionsköche in der Sparkasse
  • Im November 2007: 10 Jahre LIONS-Senioren-Stammtisch
  • Im November 2007: Truthahn-Essen zum Erntedank in der Kirnerhütte
  • Im Dezember 2007: Ladies-Night mit Musik und Poesie von Lea Lee-Heller und Regina Heller

Treffen mit befreundeten Clubs 

Im Juli 2007 gemeinsamer gemütlicher Abend mit den Freunden von Kiwani und Rotary im Garten der Sparkasse. Die geplante Orientierungsfahrt wurde mangels aktiver Teilnehmer storniert.
Im September 2007 trafen wir mit unseren französischen Freunden aus Blois zu einem fröhlichen und informativen Wochenende in Reims.
Im Februar 2008 gemeinsames Meeting mit unserem Patenclub Bad Säckingen in Laufenburg. 

Besichtigungen und Reisen 

Im Januar 2008 Münsterbauhütte und Freiburger Münster mit sachkundiger Führung durch die Münsterbaumeisterin Frau Yvonne Faller. Am Abend Apero im Wintergarten des Hotel Colombi und später faszinierende Künstler, delikate Küche und magische Momente im Palazzo Colombini.
Im April 2008 Betriebsbesichtigung der aufstrebenden Medizintechnik-Firma Atmos in Lenzkirch mit Führung durch die Inhaberfamilie Gerlinde und Peter Greiser.
Im Mai 2007 „Große Lionsreise“ nach Berlin. MdB Thomas Dörflinger und sein Referent Herr Schneble führten uns durch den Reichstag und die vielen neu erstanden Parlamentsgebäude. Mit Friedrich den Großen spazierten wir durch Berlin Mitte und die preußische Geschichte und hörten manch Interessantes und Süffisantes. Die Museumsinsel mit Pergamon Museum und Alten Museum sowie Potsdam waren weiter Stationen. Leider musste der geplante Besuch eines Konzerts der Berliner Symphoniker unter Claudio Abato nach dem Brand der Philharmonie ausfallen. 

Aktivities 

Im Juli Sektbar in Tiefenhäusern anläßlich des SWR4 Erlebnistages zu Gunsten des Mission Hospital in Muvonde Simbabwe
Adventsverkauf in der Kaiserstrasse zugunsten von „Sight first“ und der Hospiz-Stiftung Waldshut. Das Ergebnis war wie in den Jahren zuvor fantastisch. Beeindruckend die Harmonie und Begeisterung, alle waren mit Freude und Eifer dabei. 

Gefördert wurden 

  • Muvonde in Simbabwe: Krankenhaus und Schwesternschule
  • Landkreis Waldshut: Hospiz-Stiftung Waldshut Hochrhein
  • Waldshut-Tiengen: Lions Quest Lehrer-Fortbildung
  • Waldshut-Tiengen: Kinderbetreuung – Freunde helfen Freunden

Feierliche Aufnahme von: 

  • Dr. Weyhenmeyer, Stefan
  • Sure, Michael
  • Kessler, Hardy
  • Stoltenberg, Dirk
  • Holzbach, Jörg

Verstorben 

  • Schmitgen, Anton 

CLUB-JAHR 2008/09

 

 

Präsident: Dieter Schmid

Sekretär: Christian Straub

 

Aus der Antrittsrede: 
„Ich habe gesehen, was es heißt sich zu engagieren, dass wir jüngeren wie älteren Lions gleichermaßen mit einbezogen werden, dass die neuen Mitglieder integriert sind, dass nicht unterschieden wird zwischen renommierten und weniger renommierten Lions, dass unsere Frauen und Kinder der gemeinschaftlichen Verbundenheit teilhaftig sind. Vor allem aber: Als Lions bist DU Teil des Ganzen, nämlich des Clubs, und läufst nicht nebenher da die Freundschaft ganz groß geschrieben wird.“ 

Vorträge und Einladungen 

  • Einladung des Präsidenten: Jubiläumsfeier 175 Jahre Privatbrauerei Waldhaus
  • Präsident Dieter Schmid: Wie kann sich eine kleine Privatbrauerei in einem rückläufigen Biermarkt behaupten?
  • Margret Teufel & Elena Wolf, Realschule Tiengen: Lions Quest in der Schulpraxis!
  • Martin Siebold: Die Balanced Score Card - privat genau so gut wie für das Unternehmen
  • LF Dr. Matthias Berger: Das neue Erbrecht 2009 – Jetzt unbedingt handeln!
  • Ali Theater, Tiengen: Theaterabend mit einem Stück von Adelheid Kummle - Paula, Rilke und Rodin
  • Prof. Dr. Alexander Doderer: Ländlicher Raum versus Metropolen - wohin entwickelt sich der Landkreis Waldshut?
  • LF Klaus Eckert: Reisevortrag Libyen - antike Städte und die Sahara
  • Dank des Präsidenten an die Lions-Damen: „Ladies’ Night“ mit vier Jungmusikerinnen an Klavier, Violine und Violoncello
  • Einladung Sparkasse Hochrhein: Gourmetabend der Lions-Köche
  • Distrikt-Governor Gerhard Leon: Neues und Interessantes aus dem Internationalen Bereich sowie dem MD 111
    und Distrikt 111 SW
  • Monika Studinger: Self Branding - wie werde ich zu einer erfolgreichen Marke
  • Hardy Schölch, Kulturreferent Waldshut: Was macht eigentlich ein Kulturreferent einer großen Kreisstadt?
  • LF Michael Sure: Unternehmensberatung = Know-how-Transfer

Treffen mit den Freunden der Zone, an der Spitze Zonen-Chairperson, Helmut Neubauer, vom LC Bad Krozingen-Staufen. 

Treffen mit befreundeten Clubs 

  • Besuch der Lions-Freunde unserer Partnerstadt Blois im September 2008
  • Benefizabend mit den Freunden von Kiwanis und Rotary in der Stadthalle in Waldshut im Mai 2009

Besichtigungen 

  • Besichtigung der Privatbrauerei Waldhaus mit anschließend angeleiteter Bier-Degustation sowie 10 Gänge Biermenü im Brauerei-Gasthof Waldhaus mit 1. Braumeister Bernhard Vötter. „Eine Bier-Reise durch Deutschland“ im Januar 2009
  • Besichtigung des Kraftwerks Witznau mit Herrn Roland Sinisig mit anschließendem gemeinsamen Abendessen im April 2009
  • Besichtigung des Kaffeehaus Ratsstüble in Waldshut. LF Jörg Holzbach ermöglicht Einblicke in das Innenleben eines Konditorei- und Cafébetriebes "Kaffeehäuser, antiquiert und doch zukunftsorientiert" im Juni 2009

Activities 

  • Adventsverkauf in der Kaiserstrasse zum ersten Mal mit einem großen Lions-Zelt. Verkauf von Grillwürstchen, selbstgebackenen Waffeln, Kuchen, Glühwein und selbstgefertigten Holzsternen zu Gunsten des Schul-Projekts „Lions Quest“ und zu Gunsten des Fördervereins der Waldtorschule in Waldshut.
  • Großer gemeinsamer Benefizabend der drei Service-Clubs Kiwanis, Rotary und Lions mit Tanzmusik, Tombola sowie großem Gourmet-Buffet zu Gunsten schwerbehinderter Kinder und deren Familien.
  • Spende für Erdbeben-Region in Peru über LF Jürgen Wagner und seine Frau
  • Mehrere finanzielle Unterstützung für vom Schicksal betroffene Familien im Landkreis
  • Finanzielle Unterstützung der „72 Stunden"-Aktion der Katholischen Jugend über LF Georg Netzhammer
  • Kulturactivity für die „Grenzüberschreitende Kulturnacht“ der Orte Bad Zurzach, Fisisbach, Hohentengen, Küssaberg
  • Förderung des Lions Patenprogramms „Klasse 2000“

Verstorben 

  • Rieck, Eberhard
  • Bartelmeß, Walter 

CLUB-JAHR 2009/10


Präsident: Dr. med. Rainer Kaskel 
Sekretär: Christian Straub 

 

Was erwarten wir von einem Lions? Freundschaft und Verständnis füreinander, Toleranz , gegenseitiges Vertrauen und Anerkennung. Das wichtigste Tun für einen Lion ergibt sich jedoch aus dem Leitmotiv des Lions Club international, das alle Lionsfreunde auf der ganzen Welt verbindet: „ We serve – Wir helfen“ ist das Versprechen, das die Lionsfreunde weltweit anspornt und dem sie sich verpflichtet fühlen. 

Vorträge und Einladungen 

  • LF Dr. Werner Jockers: Jagdliches aus dem Landkreis Waldshut
  • Herr Siegfried Tröndle: Demographische Bevölkerungsentwicklung und ihre Folgen
  • Frau Adelheid Enderle: Das Damenstift zu Säckingen
  • Dr. Bernhard Wütz: Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten des Regionalverbandes Hochrhein- Bodensee
  • LF Jürgen Wagner: Regulierung des Stromnetzes im liberalisierten Strommarkt
  • LF Albrecht Lienemann: Abitur heute
  • Dr. Reinhard Valenta: Kunst und geistige Behinderung
  • Kurt Griesshaber, Präsident IHK: Welt der Logistik, Konjunkturentwicklung Bereich IHK Hochrhein-Bodensee
  • Dr. Jürgen Glockner: Madam Bovary und ihre Wiener Affäre
  • Dr. Peter Kaskel, München: Dr. Peter Kaskel, München Outcomes reseach
  • Mehrmalige Treffen mit der Zonen-Chairperson Helmut Neubauer und den Freunden der Zone
  • District 111-Versammlung 2009/2010 und Plenarsitzung Distrikt 111 SW

Treffen mit befreundeten Clubs 

  • Gemeinsames Meeting mit den Freunden des Rotary Clubs in Bad Säckingen: das Damenstift zu Säckingen- gemeinsames Abendessen mit gemütlichem Ausklang.
  • Jumelage- Besuch bei unseren Lions Freunden Blois Doyen in Blois mit schönem und ausgewogenem Programm.
  • 50- jähriges Jubiläumsfest Lions Club Waldshut mit vielen befreundeten Clubs und Gästen: 
    Festredner Ministerpräsiden a.D. Prof. Dr. Lothar Späth.

Besichtigungen und Kurzreisen 

  • Ein Abend unter Freunden bei den LF Michael Sure und Stephan Wehenmeyer.
  • Besuch mit Damen des Textilmuseums der Brennet AG in Wehr und gemütlichem Ausklang.
  • Grillabend auf Einladung des Präsidenten.

Activities 

  • Jazz Matinee mit den Pepperhouse- Stompers.
  • Freundschaftsabend (20 Jahre Lions der Freunde Bartelmeß, Ebi, Kaskel und Rudolf Straub) in der Hütte des Wildgeheges. Prächtige Stimmung, hervorragende Activity für das Wildgehege.
  • Gourmetabend der Lionsköche in der Sparkasse Hochrhein mit einem ** Menü, um unsere Damen und Lionsfreunde zu verwöhnen- mit kaum zu überbietender Activity.
  • Adventsverkauf in der Kaiserstrasse mit hervorragendem Ergebnis.
  • Gut besuchtes und erfolgreiches Orgel- Trompetenkonzert mit dem Duo Tarr in der katholischen Stadtkirche Waldshut.
  • 50- jähriges Jubiläum des Lions Clubs Waldshut, Activity zu Gunsten des Lothar Späth Förderpreises für behinderte Künstler.
  • Grillabend auf Einladung des Präsidenten.

Feierliche Aufnahme von: 

  • Walter Tomasi
  • Dr. Lucas Dürselen

Verstorben 

  • Otto Thoss - Gründungsmitglied, Ehrenmitglied
  • Oskar Utz
  • Klaus Eckert

Das Clubjahr stand ganz im Zeichen des 50- jährigen Club Jubiläums mit den Activities Jazzmatinee, Adventsverkauf, Orgel-Trompetenkonzert mit dem Duo Tarr und das Jubiläumsfest. Es war für den Präsidenten eine wohltuende Erfahrung, wie die Lionsfreunde sich engagierten und mit größtem persönlichen Einsatz zu dem hervorragenden Ergebnis und Erfolg beigetragen haben. 
Mit dem finanziellen Ergebnis sollen vor allem die Jugend und die behinderten Menschen unterstützt werden. So werden wir im Frühjahr 2010 mit 120 Bewohnern des Caritashauses für behinderte Menschen St. Elisabeth in Gurtweil und des Hauses der Diakonie in Wehr- Öflingen einen tollen, erlebnisreichen Tag im Europapark in Rust zusammen mit den Betreuern und einigen Lionsfreunden verbringen. 
Das Spendenergebnis des Jubiläumsfestes ist über die Förderung der Hanna und Paul Gräb- Stiftung für den Lothar Späth Förderpreis für behinderte Künstler bestimmt. Fortführung der Projekte Klasse 2000 sowie Lions Quest- Erwachsen werden. Hilfe für Haiti sowie verschiedene andere soziale Projekte.