CLUB-JAHR 1970/71


Präsident: Ernst Schwefel 
Sekretär: Julius Walter 

 

 

 



Vorträge 

  • LF Endres: Die Evolution des Menschen.
  • LF de Frenes: Rauschgift.
  • LF de Frenes: Die Pille.
  • LF Rauter: Südafrikanische Eindrücke.
  • LF Utsch: Problem der Verwaltungsreform.
  • LF Schmitt: Automation im Bankwesen.
  • Präs. Schwefel: Technischer Fortschritt und Beschäftigung.
  • Gast Professor Dr. Bellm: Der Breisacher Altar des Meisters HL.
  • Gast Oberstudiendirektor Boppel: Die Fahrt zum Mond und wo bleibt Gott?
  • Staatsanwalt Buchmann: Das neue Ehescheidungsrecht.
  • Dr. Eller: Heiligtümer Griechenlands.


Mit dem Patenclub LC Lörrach Stadtbesichtigung in Basel. 
Mit dem LC Lörrach Besuch der Otto Dix-Ausstellung in Säckingen und anschließend geselliges Beisammensein bei Freund Fabian. 
Am 24.10.70 feierten wir unseren 10-jährigen Geburtstag in Höchenschwand! Es kamen ca.100 Gäste. An der Spitze G. Motter, VG Dr. Sachs. Der Präsident vom Patenclub Lörrach L Schröder, die Präsidenten vom LC Baden Schweiz, Forbach, Rotary-Club Waldshut Dr. Tröndle, von den LCs Freiburg, Radolfzell, Pforzheim und Villingen. 

Der Präsident hielt folgende Rede: 
„Sehr verehrter Herr Governor, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Lions- Freunde! 
Zur lO-jährigen Charter-Feier des Lions Clubs Waldshut darf ich Sie im Namen meiner Club-Freunde auf das herzlichste begrüßen und meiner Freude Ausdruck geben, daß Sie unserer Einladung so zahlreich gefolgt sind. Mein besonderer Gruß gilt Ihnen, Governor Motter. 
Trotz großer Terminschwierigkeiten, Sie kommen gerade von einer Governorratssitzung von Wiesbaden, haben sie es ermöglicht, an unserer Feierstunde teilzunehmen. Wir wissen Ihre Anwesenheit als Repräsentant des Districts Südwest 111 der Deutschen Lions Bewegung zu schätzen und freuen uns über Ihren Besuch sehr. 
Ebenso herzlich begrüßen darf ich Sie, Herrn Dr. Sachs, in Ihrer Eigenschaft als Vice- Governor unseres Districts und Sie, Herrn Fabian, als unser Zonen-Chairman. 
Mit großer Freude darf ich feststellen, daß unser Patenclub Lörrach sehr zahlreich erschienen ist. An Ihrer Spitze darf ich den Präsidenten Dr. Schröder willkommen heißen. 
In der Reihe der gegenseitigen Club-Besuche kommt Ihrer heutigen Anwesenheit als Patenclub ganz besondere Bedeutung zu. Das gute Patenschaftsverhältnis der vergangenen 10 Jahre soll uns auch für die Zukunft Verpflichtung sein. 
Lions International ist eine weltweite Vereinigung, die sich u.a. auch der Pflege der Freundschaft über die Landesgrenzen widmet. Deshalb freut es mich besonders, Lions-Freunde mit ihren Damen vom Lions's Club Baden Schweiz und unserem Jumelage Club Forbach-Lothringen hier begrüßen zu können. 
Willkommen heißen darf ich auch den Präsidenten des Rotary-Clubs, Herrn Dr. Tröndle, und einige Clubmitglieder. 
Mit dem Rotary-Club Waldshut stehen wir in angenehmem Kontaktverhältnis. Dies wollen wir, in der Erkenntnis, der gleichen Sache zu dienen, auch künftig beibehalten. Last not least darf ich die Präsidenten mit ihren Lions-Freunden vom LC Freiburg, Offenburg, Radolfszell, Singen, Pforzheim und Villingen begrüßen. 
Meine sehr verehrten Damen und Herren. Am 21.10.60, fast auf den Tag genau vor 10 Jahren, wurde der LC Waldshut mit der Aushändigung der Charter-Urkunde durch den seinerzeitigen amtierenden Governor Dr. Elmar Bopp in die große Lions Familie aufgenommen. Um diesen Tag zu gedenken, haben wir uns heute hier zusammengefunden.
Gestatten Sie mir bei dieser Gelegenheit einige Ausführungen über die Lions Bewegungen und insbesondere über unseren eigenen Club. Die Lions Bewegung geht, wie Ihnen bekannt ist, auf das Jahr 1916 zurück, als Melvin Jones in Texas USA den ersten Lions Club gründete. In Deutschland wurde der erste Lions Club nach dem 2. Weltkrieg 1951 in Düsseldorf ins Leben gerufen. 
Gründungspate war der Lions Club Zürich. Von dort gingen auch die Impulse aus, die zur Gründung in Waldshut führten. Es war der damalige Sekretär des Zentraleuropäischen Lions Sekretariates in Zürich, Dr. Ludwig Breitenbach, der im Jahr 1959 seine Fühler in Waldshut ausgestreckt hat. 

(Hier folgen noch einmal die Fakten der Clubgründung, wie sie eingangs unserer Lions Chronik dargelegt sind. Der Chronist) 

Leider können nicht mehr alle Gründungsmitglieder unter uns weilen. So beklagen wir den Tod unseres Präsidenten Albert Trefzger, Bankdirektor, Tiengen; er war unser Gründungspräsident. Weiter beklagen wir den Tod von Dr. Robert Wagner, Wirtschaftsprüfer, Waldshut. 
Er war Präsident im 2. Clubjahr zum Zeitpunkt der Charterübergabe. Schließlich beklagen wir auch den Tod von Friedrich Saupe, Handelsvertreter, Bad Dürrheim. Zum Ehren und Gedenken darf ich Sie bitten, sich von den Plätzen zu erheben. 
Zum Zeitpunkt der Clubgründung des Waldshuter Lions Clubs war Lions International in 71 Ländern unserer Erde mit 12.000 Clubs und rund 600.000 Mitgliedern vertreten. In der Bundesrepublik Deutschland bestanden damals 72 Clubs. 
Heute, nach 10 Jahren, liegt die Zahl der deutschen Clubs bei 350; Lions International umfaßt rund 25.000 Clubs in 145 Ländern. Die Mitgliederzahl ist über 900.000 angewachsen. 
Erst wenn wir uns diese Zahlen vor Augen halten und gegenüberstellen, wird uns die Entwicklung der Lions Bewegung der letzten 10 Jahre bewußt. In unserer so sehr dynamisch gewordenen Zeit, in der unsere Gesellschaft so sehr in einer Wandlung begriffen ist, dürfen wir meines Erachtens mit Stolz auf diese Entwicklung hinweisen. 
Der Lions Club Waldshut war in seiner jungen Geschichte, 10 Jahre ist ja letztendlich kein Alter, bemüht, ein solides Glied einer großen Kette zu werden und zu sein. Die Ziele, die sich Lions International weltweit gesetzt hat, waren auch unsere Ziele. Die zentrale Aufgabe, die sich Lions International mit der tätigen Hilfe gestellt hat, haben auch wir uns zur Aufgabe gemacht und dies mit Schwergewicht in unserem engeren Lebensraum. 
Die tätige Hilfe, hier besonders die Alten- und die Lebenshilfe, war uns stets eine Herzenssache und sollte es für die Zukunft bleiben. Die Freundschaft über die Landesgrenzen wie auch die freundschaftliche Begegnung der Club-Mitglieder unter sich wurde eingedenk der erforderlichen Bereitschaft zur Toleranz eine Realität. 
Möge es uns viele Jahre beschieden sein, an der Verwirklichung der Ziele von Lions International mitzuwirken. Ihnen, verehrte Gäste, darf ich abschließend nochmals für Ihren Besuch recht herzlich danken und Ihnen im Kreise unserer Lions-Freunde einen angenehmen Abend wünschen“
 


Am 30.1.1971 fand der Activity-Abend wieder im ev. Gemeindesaal in Waldshut statt. 

Activities 

  • Geldbeträge an Betreuungsort für geistig behinderte Kinder in Säckingen sowie Sozialwaisen in Waldshut
  • Altenkaffee
  • Kinderheim Murg
  • Altersheim Waldshut sowie Beschützende Werkstatt Eschbach und Kenia Afrika
  • insgesamt DM 5.500,--

Feierliche Aufnahme von: 

  • Heinz Neuwöhner-John

CLUB-JAHR 1971/72


Präsident: Dr. Friedrich Wilhelm Utsch 
Sekretär: Julius Walter 

 

 

 

 


Vorträge 

  • LF Gorsler: Die Wettbewerbswirtschaft als Voraussetzung für eine humane Gesellschaft.
  • G. Heinig: Die industrielle Bedeutung des Lonzona -Konzerns als elektrochemischer Betrieb und sein Einfluß auf Waldshut.

Der Activity-Abend findet im evangelischen Gemeindesaal in Waldshut am 29.01.72 statt. Der Ertrag ist für die Alters- und Lebenshilfe vorgesehen. 

Weitere Veranstaltungen 

  • Besichtigung der Papierfabrik Albbruck mit dem LC Brugg, CH.
  • Konzert der Gruppe Röber vor Bewohnern des Altersheims.
  • Gastvortrag von MDL Dr. Eberle in der IHK Schopfheim: Perspektiven wirtschaftlicher Entwicklung und Kooperation in der Regio Basel mit Lions-Freunden aus Basel, St. Louis, Freiburg, Lörrach, Waldshut und Blois.

Activities 

  • Beschützende Werkstatt Eschbach.
  • Vereinigung Bildungsschwacher in Detzelen. "Dank an Care".

Feierliche Aufnahme von: 

  • Elmar Kelter
  • Franz Rudigier
  • Prof. Dr. Sickinger
  • Oskar Utz 

CLUB-JAHR 1972/73


Präsident: Eugen Schmidt 
Sekretär: Julius Walter 

Im vorausgegangenen Clubjahr war es äußerst schwer, einen Freund zur Übernahme des Präsidentenamtes zu bewegen. Die Meisten waren geschäftlich so engagiert, daß sie meinten, keine Zeit für dieses Amt zusätzlich aufbringen zu können. 
So erklärte sich Eugen Schmidt bereit, ein 2. Mal die Präsidentschaft für den Lions Club Waldshut zu übernehmen. 
Hier zeigt sich wieder seine große Hilfsbereitschaft. Wann immer der Präsident rief und bat oder organisatorische Probleme zu besprechen waren, er und sein gastliches Haus standen den Freunden zur Verfügung. 

Vorträge 

  • LF Neuwöhner-John: Die Zigarre.
  • LF Porten: Eindrücke einer Japanreise.
  • LF Sickinger: Organische Schäden durch Genußmittel.
  • LF Vogel: Rauschgift.
  • LF Zimmermann: Hat die mittelständische Industrie in unserer heutigen Wirtschaftsordndung noch eine Exstenzberechtigung?
  • Dr. Gysel LC Basel Land: Die Römer am Hochrhein.

Activities 

  • Ergebniss des Activity-Abends im evangelischen Gemeindehaus: Sonderschule für Bildungsschwache sowie "Dank an Care".
  • Beitrag zur Anschaffung eines Klein-Busses für die Beschützende Werkstatt Eschbach.
  • Radioübertragungsanlage zur Linderung menschlicher Notstände.

CLUB-JAHR 1973/74

Präsident: Dr. Werner Jockers

Sekretär: R. Winterhalter 

 

 

 

 



Vorträge 

  • LF Baumann: Führungsmethoden
  • Pater Boroschsj: Leben und Werk von Thaillard de Chardin.
  • LF de Frenes: Ökologische Probleme
  • LF Gerard: Baukunst der Majards
  • LF Gorsler: Reisebericht Moskau (Sein Tombola-Gewinn aus dem Activity-Abend).
  • LF Utz: Das Testament, Güterstände und Erbfolge

Weitere Veranstaltungen 

  • Gemeinsames Treffen mit Damen und dem Rotary-Club.
  • Weinprobe und Kellerbesichtigung in Würenlingen.
  • Besuch der Zunftstube der Narrenzunft Waldshut.
  • Besichtigung des Ziegelwerkes in Erzingen mit Nachsitzung in Bad Osterfingen.
  • Zu Gast bei der Rothaus-Brauerei auf Einladung von LF Pfender.
  • Gemeinsamer Theaterbesuch im Kammertheater in Freiburg. Skifahren auf dem Stooß.

Gegenseitige Besuche bei den Schweizer Nachbarclubs LC Brugg, Baden und Fricktal. 

Jumelage-Probleme 

Der Vorstoß des LC Blois 1964, sich mit dem LC Waldshut zu jumelieren, nahm festere Formen an. 
Die Verbindung zu Forbach schlief allmählich ein (wurde eingeschlafen), so daß die "Scheidung mit Forbach" in beiderseitigem Interesse ausgesprochen wurde und die beiden Clubs Waldshut-Hochrhein und Blois-Doyen jumelieren konnten. 
Die Jumelage erfolgte am 23.05.74 - 26.05.74 und war ein Höhepunkt des Clubjahres. Der Festabend fand am 24.05.74 in Höchenschwand statt. 
Die beiden Clubpräsidenten Dr. Jockers und Dr. Cortambert leiteten in einer Ansprache den Beginn einer offiziellen Partnerschaft der Clubs Waldshut und Blois ein. In der Partnerschaftsurkunde steht auszugsweise geschrieben: 
„In Übereinstimmung mit den Zielen von Lions International den Geist gegenseitiger Verständigung unter den Völkern der Welt zu wecken und zu fördern, beschließen die Clubs von Blois und Waldshut eine offizielle Partnerschaft einzugehen. Durch Begegnungen in regelmäßigen Zeitabständen, durch die Pflege jeglicher Art von Kontakten auch auf persönlicher Ebene, wollen wir einen Beitrag leisten für das geeinte Europa von morgen und für den Frieden in der Welt.“ 

Activities 


Die Werbung für die Beschützende Werkstatt in Eschbach durch die Activity-Abende und den Club bewirkte die steigende Beachtung von der Öffentlichkeit und der sie umgebenden Industrie des Hochrheins. Dadurch erhielt die Werkstatt zunehmend Arbeit und konnte sich weiter vergrößern und entwickeln. 
Übernahme einer Partnerschaft für bedürftige alte Menschen im Altersheim Waldshut. Altenbetreuung durch unsere Damen. Weihnachts-Activities für Bedürftige. 

Feierliche Aufnahme von: 

  • Hans Pfender
  • Dr. med. Karl Gérard
  • Dr. Günther Platte
  • Helmuth van Schellenbeck
  • Dr. Ernst Sure (vom LC Ludwigshafen/Rh.)

CLUB-JAHR 1974/75


Präsident: Dr. Wolfgang Endres 
Sekretär: H. J. Zimmermann 

 

 

 

 


Vorträge und Einladungen 

  • LF Beyer: Portugal heute.
  • LF Rauter: Herstellung künstlicher Zähne.
  • LF Sickinger: Gallensteine.
  • Lion Colatina, Brasilien: Einblick in das Clubleben in Brasilien.
  • Gastvortrag LF Richebecher, Dresdner Bank: Aktuelle Konjunktur und Währungsfragen.
  • Kontakte zum LC Fricktal/CH (Präsident LF Dr. Huber).
  • Häufige Besuche beim LC Titisee-Neustadt (Präsident LF Dr. Keuten).
  • Activity-Abend in Waldshut: 
    Der Präsident entschloß sich zu dem Wagnis, den Abend in der Stadthalle statt im Evangelischen Gemeindehaus stattfinden zu lassen. Große Resonanz: 480 Gäste kamen.
  • Der Präsident reiste mit einer großen Delegation von Waldshuter Lions - Freunden mit ihren Damen vom 05. - 08. Juni 1975 zum Gegenbesuch nach Blois zum dortigen LC. (Präsident LF Vuillemin). Gleichzeitig nahmen die Freunde mit ihren Damen an der festlichen Districts-Jumelage in Chinon zwischen District 111-SW und District 103-Centre teil.
  • Waldbegehung mit Damen: Demonstration von Waldarbeit.
  • Besichtigung des Hornberg Kavernen-Kraftwerkes Wehr mit Damen.
  • Besuch der Paul Klee Ausstellung in Bad Säckingen mit Damen.
  • Ladies Night.

Activities 

  • Betreuung und finanzielle Unterstützung der Behindertenwerkstätte Eschbach.
  • Betreuung und laufender Kontakt mit dem Kinderheim Doll in Murg und dem Pfründnerhaus (Josefhaus) in Säckingen.
  • Altenbetreuung in Waldshut und Säckingen.
  • Kaffeenachmittag in den Altenheimen St. Franziskus in Säckingen und Matthias Claudius- Heim in Waldshut, gestaltet durch die Damen der Lions-Freunde, musikalisch durch Frau Walter.
  • Ausflug mit den Bewohnern des Matthias-Claudius-Heims ins Wildgehege Waldshut.
  • Informationsabende für die Abschlußklassen der Gymnasien Waldshut und Säckingen über die Berufe der Lions-Freunde des Clubs.

CLUB-JAHR 1975/76



Präsident: Anton Schmitgen 
Sekretär: H. J. Zimmermann 

 

 



Vorträge und Einladungen 

  • LF Thoss: "Nostalgie" - mit einer Präsenz von 100 %!
  • Kunstvortrag von Dr. Richard Bel1m: "Die Künstler der Brücke"
  • LF Beyer: Portugal
  • LF Ellenrieder: Fische (LF Ellenrieder war ein passionierter Angler!)
  • LF Heise: Urlaub
  • LF Jockers: Safari in Ostafrika
  • LF Kelter: Ofen- und Wappenplatten
  • LF Rauter: Plauderei über die Provence (in Säckingen, Hotel Goldener Knopf)
  • LF Walter: Energiepolitik
  • LF Taubmann (LC Lörrach): Chile nach Allende 
  • Der Lions Club Waldshut hat 37 Mitglieder, davon zwei Ortsabwesende. Im Lions - Jahr 75/76 fanden innerhalb des Clubs 25 Veranstaltungen statt. Davon neun mit Damen. Die Präsenz in der 1. Jahreshälfte: 50 %, im 2. Halbjahr über 70 %.
  • Ein Abend in der Papierfabrik Albbruck bei den Lions-Freunden Gorsler und Baumann.
  • Segelpartie auf dem Bodensee in den Booten von Lions-Freunden.
  • "Weinumrankte Ladies-Night" am 25.10.75 mit kaltem Buffet, Damenrede des Präsidenten, Weinprobe, Gulaschsuppe um Mitternacht etc. Übernachtung im Kurhaus Höchenschwand und gemeinsames Frühstück am nächsten Morgen.
  • Europa-Forum in Nizza vom 01. - 05.10.75.
  • Im Oktober Zonentreffen (IV/I) auf Einladung von ZCH Rauter in Rheinfelden. Besichtigung der Alu-Hütte und Vesper im Gallusturm Säckingen.
  • Im November Altenbetreuung in den Altenheimen Waldshut und Säckingen.
  • 17.01.76: Activity-Abend in der Stadthalle Waldshut. Violine-Solo vorgetragen von LF Prof. G. HetzeI. Show-Tanzeinlagen TTC-Rot-Weiß Freiburg. Tombola. Ansprache des Präsidenten, Grußworte des Governors J.D. Nallinger. Gäste: Minister für Wirtschaft und Verkehr Dr. Eberle, Landrat Dr. Wütz, OB Dresen. Erlös des Abends: DM 14.000,--.
  • In der örtlichen Presse erschien ein kurzer Bericht mit Bildern über den Abend.
  • Gemütlicher Abend in der Wohnung des Präsidenten.
  • Weitere Veranstaltungen: 2. Zonentreffen mit Damen in Winterthur am 20.03.76 auf Einladung von ZCH Rauter zum Besuch der Sammlung Oskar Reinhard im Römerholz und anschließendem gemeinsamem Abendessen in Winterthur. 
  • Wie im vergangenen Jahr, so auch in diesem, wurde, um den zukünftigen Schulabgängern der Oberstufe bei der Berufwahl behilflich zu sein, gemeinsam mit LF Kirchgässner ein Diskussionsabend über Berufe in den Unterprimen des Hochrheingymnasiums Waldshut veranstaltet. Die Lions-Freunde unterhielten sich mit den Unterprimanern über ihre Berufe und Berufserfahrungen.
  • Besichtigung Kurhaus Bad Krozingen auf Einladung von LF Porten und Fahrt durch das Elsaß.
  • Pfingsten 76: Districts-Jumelage SW 111 mit 103 Centre in Konstanz. Eine Abordnung vom Club und unserem Jumelage-Club Blois nahm daran teil.
  • 02.07.76: Die Clubübergabe an den neuen Präsidenten, LF Rudigier, fand im Rahmen eines Gesellschaftsabends mit Damen statt. ZCH Keuten und Gäste aus der Schweiz waren anwesend. LF Porten wurde vom scheidenden Präsidenten nach dessen Rückblick und Abschiedsrede mit einem "Lions Orden" für seine Verdienste um den Club Waldshut geehrt.

Activities 

  • Altenbetreuung mit dem Schulorchester des Hochrheingymnasiums unter Mitwirkung der Damen des Lions Clubs.
  • Unterstützung des Kinderheimes in Murg. Übernahme von Heilbehandlungskosten.
  • Finanzierung von Landschulheimaufenthalten für bedürftige Schüler.
  • Einzelunterstützungen an Weihnachten auf Vorschlag des Activity-Ausschusses.

Feierliche Aufnahme von: 

  • Oberstaatsanwalt Dr. Jordan.

LF Jordan wurde später als Landgerichtspräsident nach Konstanz versetzt. 
Weitere Aufnahmen waren wegen einer vorübergehenden Aufnahmesperre nicht möglich. 


CLUB-JAHR 1976/77


Präsident: Franz Rudigier 
ZCH 1981/83 
Sekretär: O. Utz 

Die Club-Übergabe einmal ganz anders! Sektempfang, Ansprachen und Tanz in den Ferien mit dem Trio "Les Camillos' . Drei Lions-Freunde zu Gast vom LC Fricktal (CH). 
Vorträge und Einladungen 

  • LF Endres: Die neue Arzneimittelgesetzgebung
  • LF Vogel: Aspekte der Angst
  • Rotarier Dr. Epting: Der Basler
  • Dr. Suntmacher, Uni Freiburg: Medizin im Zeitalter der Organverpflanzung
  • H. Mindt: Neue Energiequellen
  • Nikolaus- und Adventsabend.
  • Fasnacht im Schweizer Laufenburg mit Vorführung des alten Brauchtums im "Meerfräulein" mit Tschätter, Guggemusik, Tambouren und Narronen. Fünf Gäste vom LC Fricktal (CH).
  • Im Mai Besuch aus Blois mit Präsident Pigeon. Gemeinsamer Besuch des Zonentreffens in Bernau mit Führung durch das Hans Thoma Museum. Festliches Abendessen im Kurhaus Höchenschwand, welches Freund Porten mit seiner Gattin, wie gewohnt, vorzüglich gestaltet hatte.
  • Am nächsten Tag Besichtigung des Wildgeheges in Waldshut mit anschließender Kaffeetafel.
  • Einige Clubmitglieder machen einen Ausflug nach Wien (Flug) mit Besichtigung der Sektkellerei Schlumberger. Besuch des Burgtheaters (Nestroys "Umsonst") und ein Operettenabend C. Zeller "Der Vogelhändler". Am Sonntag eine Messe in der Hofkirche mit den Wiener Sängerknaben. Abends im Grinzing mit neuem Wein. Organisation: L van Schellenbeck.
  • Gemeinsames Treffen mit Rotary im Hotel Bercher in Tiengen. Thema: "Mode und Wein im Dreiländereck", ausgerichtet von L Utz. Anwesend: Governor Kurt Kosecki. 
  • Activity-Abend in der Stadthalle Waldshut mit Musik aus dem 16. Jahrhundert als Einleitung, anschließend Tanz mit dem Hochrheinorchester. 412 Gäste waren anwesend. Der Reinerlös betrug DM 14.500,--, die zu Gunsten in Not geratener Menschen im Landkreis Waldshut aufgewendet wurden, so z.B. für das Kinderheim Murg ein Betrag für die Ausstattung des Gymnastikraumes oder Begleichung der Mehrkosten für eine Spezialklinik für ein italienisches Kind, welches infolge eines Hausbrandes erhebliche Gesichtsbrandwunden erlitten hatte, Karitative Hilfe für Chile, etc.
  • LF Zimmermann startete von sich aus eine Brillenaktion. Die gesammelten 210 Brillen wurden VC Dr. Lilienthal zur entsprechenden Verwendung überlassen.
  • LF Neuwöhner-John veranstaltete bei den Clubfreunden eine Daueraktion "Briefmarkensammlung", die zwei Kinderheimen zur Verfügung gestellt wurden.

CLUB-JAHR 1977/78


Präsident: Ernst Beyer 
Sekretär: O. Utz 

 

 

 

 


Vorträge und Einladungen 

  • LF Beyer: Farbfilm Hermann Gmeiner, Manager der Menschlichkeit
  • LF Gérard: Auf den Spuren der ersten Amerikaner
  • LF Gorsler: Die Wettbewerbsgesellschaft, die Voraussetzung für eine humane Gesellschaft.
  • LF Platte: Ökologie und Umwelt
  • LF Sickinger: Leberzirrhose, Folge überzüchteter Gesellschaft
  • LF van Schellenbeck: Spirituosen, Alkoholismus, Alkoholmißbrauch
  • F. KappIer: Mailand, Tor zur Lombardei, Puls Italiens
  • LF Platte: "Unternehmen Wald"
  • Hüttenabend bei Werner Porten, Versteigerung zu Gunsten der Alterskasse.
  • Waldwanderung und Vesper in einer Waldhütte.
  • Schmuckpräsentation in der Glocke in Mumpf/CH.
  • Reise ins Elsaß mit Führung.
  • Auf Einladung von LF Schmitt Besichtigung der Sparkasse Hochrhein in Waldshut. Besichtigung der Papierfabrik Albbruck auf Einladung der Lions Gorsler und Baumann. Besuch des LC Bülach (CH).
  • Rotary-Lions Treffen.
  • Teilnahme an der Festveranstaltung 20 Jahre Lörrach.
  • Jumelage Treffen in Waldshut mit acht Ehepaaren aus Blois.
  • Auf Einladung von ZCH Feßmann, LC Lörrach Besichtigung der Landbauschule Goldenhof e. V. Urberg (Rudolf Steiner). Ausklang mit gemeinsamem Abendessen in Häusern.
  • Besichtigung des KKW Leibstadt.
  • Der Activity-Abend: erbrachte DM 15.760,-- für DRK Aktion Sorgenkind (Mercedesbus) und Kinderheim Murg sowie Altenkaffee Matthias Claudius Heim in Waldshut.

CLUB-JAHR 1978/79


Präsident: Hans-Jakob Zimmermann 
Sekretär: Günter Platte 

 


Dies war ein Lions Jahr, in dem vorwiegend auswärtige Gäste Vorträge hielten. 


Vorträge und Einladungen 

  • LF Bartelmess: Verkehrspolitische Aspekte
  • LF Platte: Ökologie und Umweltschutz
  • LF Pfender: Das Segeln auf dem Schluchsee.
  • Brigadegeneral A.D. Karst: Unsere Industriegesellschaft und die Geschichte.
  • Prof. Dr.Hellwege: Aktuelle Probleme der Wirtschafts- und Sozialpolitik.
  • Pater Liesenfeld, St. Blasien: Glaube und Naturwissenschaft.
  • Presseattache der Südafrikanischen Botschaft, Bonn: Südafrika.
  • Alois Winterhalter (Junior): Moderne Managementmethoden
  • Der Präsident organisierte den Besuch der Luzerner Festspiele mit Karajan und Anne- Sophie Mutter nach vorherigem Abendessen auf dem Gütsch.
  • Activity-Abend in der Stadthalle Waldshut. Der Reinerlös zu Gunsten Bedürftiger im Kreise Waldshut.
  • Zonen Treffen.
  • Die LCs Lörrach, Titisee-Neustadt und Waldshut treffen sich in St. Blasien und besichtigen das Kolleg zusammen mit ihren Damen.
  • Die geplante Reise nach Mailand, zum Besuch der Skala, mußte leider ausfallen.
  • Überweisung zum LC Gütersloh-Wiedenbrück: Eugen Schmidt

CLUB-JAHR 1979/80


Präsident: Helmuth van Schellenbeck 
Sekretär: Dr. Ernst Sure 

 

 

 

 


Vorträge und Einladungen 

  • LF Schwefel: "Rationalisierung - technischer Fortschritt - Vollbeschäftigung - ein Widerspruch?"
  • LF Thoss: Altstadtsanierung
  • Kaplan Flury: "Die Jugend - das verkannte Potential in unserer Gesellschaft"
  • Bürgermeister Dr. Nufer, Bad Säckingen: "Bad Säckingen auf dem Weg zur Kurstadt"
  • Besichtigung der Lauffenmühle in Lauchringen
  • Diskussion zu Tagesthemen
  • Waldspaziergang
  • Im September kurze Erinnerung an "20 Jahre Lions Club Waldshut".
  • Besichtigung der Firma Underberg AG in Dietlikon auf Einladung des Präsidenten.
  • Kaminabend bei verschiedenen Lions-Freunden.
  • Ladies Night in Höchenschwand.
  • Der Activity-Ball findet wieder in Waldshut in der Stadthalle statt. In der Tagespresse wird über diesen Abend berichtet.
  • Schwerpunkt im Clubjahr: Jugend Vortrag Drogenkaplan Flury
  • Besichtigung KKW Leibstadt
  • LF Neuwöhner-John veranstaltete und organisierte eine Rallye. Es war eine Orientierungsfahrt mit vielen kniffligen Fragen. Eine Art Quiz. Orientierung und Informieren ohne Grenzen! Daheim, beim Auskunftsbüro, bei der Post, auch bei auswärtigen Lions, etc. Einige Freunde hatten zu Hause ein "Auskunftsbüro" eingerichtet. Da die Rallye aber mannschaftsbezogen war, stand das "Auskunftsbüro" nur der Mannschaft zur Verfügung. Zwischenhinein gab es auch eine Kaffeepause, wo sich alle Beteiligten wieder trafen. Allen Lions und ihren mitmachenden Damen hat es sehr viel Freude gemacht.

Activities 

  • Hausaufgabenbetreuung DRK, DM 5.000,--
  • Weihnachtspakete
  • Medikamentensammlung, Wert DM 40.000,--.
  • Auf Initiative und Organisation von VG, L Rauter und LCIF L Gosslar, LC Düsseldorf Hofgarten
  • Altennachmittag Wildgehege

Feierliche Aufnahme von: 

  • Karl Eberhardt
  • Gernot Strohm